Die neuen SILVER-Lokdecoder mit dem +:

Der SILVER Decoder ist die preiswerte Variante des Gold Decoders. Der Unterschied ist hauptsächlich das in der SILVER-Familie nicht integrierte USP. Alle SILVER+ Lokdecoder der neuen Generation sind RailCom-fähig; die RailCom-Funktion ist bereits werkseitig eingeschaltet. Außerdem verfügen alle SILVER+ über die nützliche ABC-Technologie. Außer dem mini (ein Ausgang, 300 mA belastbar) bieten alle SILVER+ drei Funktionsausgänge, die mit maximal 500 mA belastbar sind.

Der SILVER+ ist nur einseitig bestückt, daher besonders flach in seiner Bauweise. Dies erleichtert Ihnen den Einbau ganz erheblich. Wir liefern die Decoder je nach Modell mit Anschlußkabel ohne Stecker und mit Stecker nach NEM 651 bzw. NEM 652 sowie mit direkt auf der Platine befindlichem NEM 652-Stecker oder 21poligem Stecker. Aktuell auch mit 12-poligem PluX Stecker (NEM 658) und auch als Next18-Variante (entsprechend der NEM 662)!

Die verschiedenen Modelle der SILVER-Familie:

Der SILVER+: das Basismodell der SILVER-Serie ist jetzt Standard, denn der neue STANDARD+ V2 ist nicht nur für LEDs optimiert, sondern auch ABC-fähig.


SILVER next18Der SILVER+ Next18: Als Ergänzung unseres Decoderprogramms bringen wir den Lokdecoder SILVER+ mit der Next18 - Schnittstelle (NEM 662). Diese 18-polige Schnittstelle wird langfristig in Modellen der Baugrößen TT und N die 6-polige Schnittstelle (NEM 651) ablösen, da sie bei gleichem Platzbedarf deutlich mehr Anschlüsse bietet. Wie auch schon bei der Plux-Schnittstelle sind in der NEM neben der elektrischen Schnittstelle auch die zulässigen Abmessungen der Decoder beschrieben, so dass man sicher sein kann, dass in der betreffenden Lok auch der für den Decoder benötigte Platz vorhanden ist.

Abmessungen: 15 x 9,5 x 2,9 mm
Artikelnummer: 10318-01

Der SILVER+ PluX12: Unser bewährter SILVER+ jetzt mit 12-poligem PluX Stecker! Er vereint die Vorzüge der SILVER+ Decoder mit denen der PluX Schnittstelle.

Übrigens: besonders für TT-Bahner ist der SILVER+ PluX12 interessant, und das nicht nur wegen der kompakten Bauweise, die ihn in vielen Loks Platz finden lässt: Wir haben einige spezifische Einstellungen für TT-Loks von Tillig bereits im Decoder abgelegt, so können Sie mit nur einer einzigen Eingabe in der CV8 viele Tillig-typischen Funktionen aktivieren - siehe hier!

Abmessungen: 11 x 20 x 4 mm.
Artikelnummer: 10312-01

Der SILVER+ 21 verfügt über die gleichen Eigenschaften wie der SILVER, ist aber mit einem 21-poligen Schnittstellenstecker auf der Platine ausgestattet und durch seine um 2,5 mm kürzere Bauweise noch platzsparender.

Abmessungen: 20,5 x 15,5 x 3,92 mm
Artikelnummer: 10321-01

SILVER+ mini: die mini-Version des SILVER Decoders, nochmal kleiner! Somit steht auch für die Freunde der kleinen Spurweiten ein Decoder mit den Eigenschaften der SILVER - Serie zu einem hervorragenden Preis- / Leistungsverhältnis zur Verfügung. Der SILVER mini ist (wie der Gold mini) in zwei Versionen erhältlich: mit Kabel zum anlöten und mit 6-poligem Schnittstellenstecker.

Außerdem haben wir dem SILVER+ mini jetzt auch eine SUSI-Schnittstelle spendiert! Und dank intelligenter Bertriebsarten-Wahl kann der SILVER+ mini außerdem als preisgünstiger Funktionsdecoder (besonders geeignet für Spur N!) eingesetzt werden mehr Info.

Abmessungen: 11,5 x 7,5 x 2,6 mm (Kabel), 13 x 7,5 x 2,6 mm (Stecker)
Artikelnummer: 10310-02 (Anschlußkabel), 10311-02 (Stecker NEM 651)

SILVER+ direkt: Dies ist ein besonderer Decoder für Lokomotiven, die mit einer 8-poligen Schnittstelle nach NEM652 ausgerüstet sind. Die Pins des Decoders befinden sich direkt auf der Leiterplatte, so dass der komplette Decoder auf die Schnittstelle aufgesteckt wird. Einfacher geht es nicht mehr! Dank der geringen Abmessungen ist der Einbau in viele Lokomotiven problemlos möglich.

Abmessungen: 19 x 13 x 3,35 mm
Artikelnummer: 10330-01

Übersicht über die gemeinsamen Eigenschaften der SILVER+ Lokdecoder:

  • RailCom-fähig, RailCom-Funktion werkseitig bereits eingestellt
  • ABC-Technologie von Lenz
  • hochfrequente Regelung der Motordrehzahl
  • Motorstrom Dauer/Spitze: 1/1,8 A (SILVER+ mini 0,5/0,8 A)
  • SILVER+ mini: zwei Funktionsausgänge, je 300 mA belastbar
    Gesamtbelastbarkeit aller F-Ausgänge: 300 mA
  • SILVER+, SILVER+ PluX-12, SILVER+ direkt, SILVER+ 21: fünf F-Ausgänge je 500 mA belastbar
    Gesamtbelastbarkeit aller F-Ausgänge: 500 mA
  • Alle SILVER+: Funktionsausgänge zeitgesteuert schaltbar (z.B. für ferngesteuerte Kupplungen)
  • Ausgänge natürlich kurzschlussgeschützt
  • fahren Sie mit 2- und 4-stelligen Adressen
  • selbstverständlich auch in Mehrfachtraktion
  • automatische Erkennung digitaler/analoger Betrieb
  • Rangiergang

Digital plus Decoder der + Serie sind mit der RailCom Funktion ausgerüstet. Mit RailCom ist bidirektionale Kommunikation zwischen Lok und Zentrale möglich: es können neben der Lokadresse auch weitere Daten (z.B. aktuelle Geschwindigkeit, CV-Inhalt) über das Gleis von der Lok zurück gesendet, angezeigt und über das Railcombus-Meldesystem im PC von geeigneter Software weiterverarbeitet werden.

mehr über RailCom

Herausragendes Merkmal aller Digital plus-Decoder ist die exklusive ABC-Technologie, die einfaches, exaktes Anhalten vor Signalen ermöglicht. Mit Verwendung der ABC-Bremsmodule ist ein besonders einfacher Signalhalt realisierbar. In Verbindung mit dem konstanten Bremsweg ist exaktes Anhalten vor roten Signalen kein Problem. Selbstverständlich ist die Durchfahrt in Gegenrichtung möglich.

Die Umsetzung des Signalbildes "Langsamfahrt" ist problemlos möglich, wobei die hierbei zu fahrende Geschwindigkeit per CV im Decoder eingestellt werden kann. Während des Signalhaltes oder Langsamfahrt können sämtliche Funktionen betätigt werden, auch kann rückwärts vom roten Signal weggefahren werden. Und: mit den ABC-Bremsmodulen kann sogar Pendelzugverkehr eingerichtet werden - mit oder ohne Zwischenhalt. Außerdem kann mit den ABC-Modulen BM3 sehr einfach eine beliebig lange Blockstrecke aufgebaut werden.

mehr über die praktische ABC-Technologie von Lenz

PluX - Schnittstelle

PluXDie Schnittstellen nach NEM 651 (6-polig) oder NEM 652 (8-polig) genügen für Loks mit vielfältigen Funktionsmöglichkeiten (Sound, fernsteuerbare Kupplung etc.) nicht mehr. Deshalb wurde die neue so genannte PluX-Schnittstelle entwickelt. Sie ist mit bis zu 21 Kontakten auch für künftige Entwicklungen gerüstet. Die Norm (NEM 658) sieht Schnittstellen mit 12, 16 oder 22 Pins vor, wobei jeweils ein Pin für den Verdrehschutz reserviert ist.

Links die verschiedenen Möglichkeiten der PluX Stecker. Die Abbildung zeigt einen weiteren Vorteil der PluX-Schnittstelle: sie ist abwärtskompatibel, das heißt, in eine 22-polige Schnittstelle kann auch z.B. ein 12-poliger PluX-Decoder eingesteckt werden. Pin 11 ist jeweils für den Verdrehschutz reserviert und ohne Kontakt. Alle PluX-Decoder passen in jede Lok mit Pluxschnittstelle, der notwendige Einbauplatz ist bereits vorgesehen: Plug & play ist das Konzept für die digitale Zukunft.

Next18 - Schnittstelle

Die Norm 662 definiert eine 18polige Schnittstelle, die sich wegen der geringen, festgeschriebenen Maße besonders für die kleinen Spuren N und TT sowie für kleinere Loks der Größe H0 eignet. Bei gleichem Platzbedarf wie die 6polige Schnittstelle nach NEM 651 bietet Next18 bis zu 7 Funktionsausgänge. Außerdem werden Varianten ohne und mit Soundfunktion (Next18-S) unterstützt.

Seitenanfang