Bitte lesen Sie vor Einsatz einer analogen Lok unbedingt diesen Hinweis!

Konventionelle (analoge) Lokomotiven, die auf mit Digital plus by Lenz® gesteuerten Anlagen eingesetzt werden, erzeugen einen Pfeifton. Dies ist normal, weil bei DCC permanent eine schnell wechselnde Spannung am Gleis vorhanden ist, die bei einer konventionellen (analogen) Lok nicht von einem Lokdecoder verarbeitet wird, sondern unmittelbar am Motor anliegt. Diese Spannungsform ist nicht geeignet für Lokomotiven mit Glockenanker-Motoren, z.B. Faulhaber-Motoren. Loks mit diesen Motoren dürfen nur mit Lokempfänger (Decoder) auf Digital-Anlagen fahren. Ohne Lokempfänger würden diese Motoren durch Überhitzung innerhalb kurzer Zeit beschädigt oder zerstört.
Es gibt einige wenige Motorbauarten, für die die gleichen Einschränkungen wie für Glockenankermotoren gelten. Im Zweifelsfalle fragen Sie bitte den Hersteller der Lok.

Hinweis schliessen

Die Funkmodule für XpressNet-Geräte

Immer wieder von Modellbahnern gewünscht: ein preisgünstiger kabelloser Handregler. Lenz wollte nicht den bereits am Markt erhältlichen Reglern ein weiteres Modell hinzufügen, sondern ist einen anderen Weg gegangen, der unter anderem die Weiterverwendung der schon vorhandenen Handregler gestattet.

Die Lösung ist ein Funk-System, bestehend aus einer Sendeeinheit, die mit dem XpressNet verbunden wird, sowie mobilen Funkempfängern, in die die Handregler eingesteckt werden. Den Funk-Empfänger trägt der Modellbahner ähnlich wie ein „Belt-Pack“ für drahtlose Mikrophone bei sich. Mehrere mobile Empfänger können von einem Sender versorgt werden, via Kabel im XpressNet angeschlossene Regler bleiben natürlich weiterhin Option.

Die Grafik zeigt, wie die Funkmodule werden im XpressNet eingebunden sind.


Funkmodul Sender: Art.Nr. 23210
Funkmodul Empänger: Art.Nr. 23220

Seitenanfang