Bitte wählen Sie aus dem Menü oben den gewünschten FAQ-Themenbereich aus.

Wieso hat der Selbstentladewagen Td 928 Art. Nr. 42153-02 keinen DB "Keks" ?

Der Selbstentladewagen Td 928 der Epoche IV mit der Betriebsnummer 21 80 563 1 780-1 ( Lenz Art. Nr. 42153-02) hatte im Vorbild keinen DB "Keks",  wie man im Bild unten sehen kann.

Die Lokalbahnwagen CL Bay06b (Art.41145-01, 41145-02, 41146-01) sind nach Ihrer Beschreibung Wagen der DB, Epoche 3. Warum haben diese Wagen keinen DB-"Keks"?

Genau genommen ist die Beschriftung der Wagen eine Epoche 3a- Beschriftung.
Es wurden gegen Ende der 1950er Jahre nur noch wenige Wagen mit dem DB- Logo versehen. Im Jahre 1960 war der Bestand schon soweit geschrumpft daß man darauf verzichtet hat und im Jahre 1964 wurden die letzten Wagen ausgemustert.
Unser Vorbildwagen bekam nachweislich kein DB- Logo mehr.

Was ist der Unterschied zwischen einem Ommr 43 und einem Omm 43?

Ursprünglich hatten alle Güterwagen der Bauart "Linz" oder "Villach" Spurwechselradsätze und seitenverschiebbare Bremsklötze zum Betrieb auf russischer Breitspur. Die DB legte bei vielen Wagen die Bremsklötze fest, damit konnte das "r" entfallen.

Entspricht der Kupplungsschacht der Donnerbüchsen der NEM?

Ja. Die Abmessungen der Kupplungsaufnahme entsprechen der NEM362 (Ausgabe 2004).

Warum haben die 1./2. Klasse Donnerbüchsen kein Zuglaufschild?

Nach den Personenwagenvorschriften waren Wagenlaufschilder bei Nahverkehrszügen und Bezirkseilzügen nur am ersten und letzten Wagen eines Zuges bzw. einer Wagengruppe mit gemeinsamem Zielbahnhof anzubringen. Da damals die 1.Klasse in der Regel in Zugmitte lief, trugen die A und AB in diesen Zügen meistens kein Laufschild.

Wie öffnet man die Donnerbüchsen?

Dies ist in der Betriebsanleitung, die den Donnerbüchsen beiliegt, beschrieben. Sollten Sie diese Anleitung nicht mehr zur Hand haben, können Sie sie hier herunterladen.


Hinweis zur ersten Charge des Donnerbüchsen-SET (rot)

Durch einen Fehler im Produktionsablauf sind in der ersten Charge der roten Donnerbüchsen Teile miteinander verklebt worden, die nicht verklebt werden sollten. Dies hat zur Folge, dass sich diese Modelle nicht öffnen lassen. Die entsprechende Beschreibung in der Betriebsanleitung darf nicht angewendet werden; es können Teile am Modell abbrechen, eine nachträgliche Reparatur ist dann leider nicht möglich.

Die Funktionstüchtigkeit der Modelle ist in keiner Weise eingeschränkt, lediglich das Öffnen der Wagen ist nicht möglich.

Wenn Sie im Besitz solcher Modelle sind und diese öffnen möchten (z.B. um Figuren zu platzieren), nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf:
Telefonhotline: Mi von 10-12 Uhr, Di und Do 14-16 Uhr: 49 (0)6403 900 133
Fax: 49 (0)6403 900 155
oder über unser Kontaktformular


Seitenanfang