Serienmäßige Ausstattung:

Auch bei den Güterwagen setzen wir auf höchstmögliche Originaltreue und sinnvolle, wertige Ausstattung. Wenn nicht anders angegeben, verfügen die Güterwagen über:

  • Fahrgestell aus Metall
  • Metallradsätze
  • Spurkranzhöhe kleiner 1,2 mm
  • automatische Kupplung mit Kurzkupplungskulisse
  • Federpuffer
  • Kupplungsnormschacht
  • mit originaler Schraubenkupplung nachrüstbar
  • teilweise Türen zum Öffnen

Vermietete Wagen und Privatgüterwagen:

Zahlreiche Wagen aus dem Bestand der DB (besonders der Bauarten Dresden und Kassel) waren auch langfristig an Unternehmen vermietet, die ihre Wagen mit individuellen Lackerungen und Beschriftungen versahen und für ein "buntes" Bild bei Güterzügen sorgten. Zu den bekanntesten Beispielen zählen die Wagen der Miele KG, die in dieser Zeit nicht nur Waschmaschinen, Geschirrspüler, Staubsauger und andere Haushaltsgeräte produzierten, sondern auch die neue Mobilität der Bundesbürger mit einem Moped unterstützten. Zudem verfügten viele Unternehmen über eigene Güterwagen, erkenntlich an den mit 5 beginnenden Betr.Nr.n.

Bauart Gl(r) 22 Dresden:

Die an die Firmen "Miele" und "Bähre" vermieteten Dresden sind typische Beispiele für Güterwagen aus der Wirtschaftswunderzeit und dürfen eigentlich in keinem Epoche 3 Güterzug fehlen. Etwas weniger bekannt, aber keineswegs weniger attraktiv sind der Privatwagen "Kuba" und das Modell des an die "Holzindustrie Hunsrück" vermieteten Wagens.


Gl 22 "Kuba Imperial"
ausgelaufen Betr.Nr. 566 424: Art. Nr. 42212-03


Glr 22 "Holzindustrie Hunsrück"
ausgelaufen Betr.Nr. 191 509: Art. Nr. 42212-07



Seitenanfang

 
x
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. >> Mehr Info über Cookies in der Datenschutzerklärung. Einverstanden!