KLV 12- das Vorbild

Ende der 50er bis Mitte der 60er wurden von der Deutschen Bundesbahn rund 800 Motordraisinen für die Bahnmeistereien angeschafft. Sie brachten bis zu 6 Mann Personal und rund eine halbe Tonne Material zu den Baustellen an der Strecke und dienten für Kontrollfahrten. Als Antrieb diente ein luftgekühlter VW-Industriemotor mit 28 PS (ähnlich dem Käfermotor), der in Verbindung mit dem 4-Gang Schaltgetriebe für Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h sorgte. Zum Wenden wird die Draisine mit einer eingebauten Mechanik manuell (kurbeln!) angehoben und auf dem Gleis gedreht.


KLV 12 - das Modell


Wir haben unseren Fotografen mit der Videokamera nach Vogelsang geschickt, er hat ein paar Eindrücke vom KLV 12 gesammelt und zusammengestellt (Filmklappe anklicken).
Auch dieses Modell besticht durch die reichhaltige Ausstattung und, wie alle Lenz Modelle, durch die originalgetreue detaillierte Darstellung und die tolle Auststattung:

  • Hochleistungsmotor
  • Decoder mit USP und Energiespeicher
  • Konstante Stirnbeleuchtung und Rücklicht, digital schaltbar
  • onstante Innenbeleuchtung, ebenfalls schaltbar
  • Original Sound, verschiedene Sounds über Funktionstasten abrufbar
  • Metallradsätze mit Spurkranzhöhe kleiner 1,2 mm
  • Automatische Erkennung von Lenz-Digital (DCC) oder konventionellem Gleichspannungsbetrieb (analog)


Lieferung Art. Nr. 40112-01: Motordraisine KLV 12, Betr. Nr. 12-4909, DB, Epoche 3


 
x
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. >> Mehr Info über Cookies in der Datenschutzerklärung. Einverstanden!