KLV 12- das Vorbild

Ende der 50er bis Mitte der 60er wurden von der Deutschen Bundesbahn rund 800 Motordraisinen für die Bahnmeistereien angeschafft. Sie brachten bis zu 6 Mann Personal und rund eine halbe Tonne Material zu den Baustellen an der Strecke und dienten für Kontrollfahrten. Als Antrieb diente ein luftgekühlter VW-Industriemotor mit 28 PS (ähnlich dem Käfermotor), der in Verbindung mit dem 4-Gang Schaltgetriebe für Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h sorgte. Zum Wenden wird die Draisine mit einer eingebauten Mechanik manuell (kurbeln!) angehoben und auf dem Gleis gedreht..

KLV 12 - das Modell

Auch dieses Lokmodell besticht durch die reichhaltige Ausstattung und - wie alle Lenz Loks - durch die originalgetreue detaillierte Darstellung.

  • Decoder mit USP und Energiespeicher sowie zahlreichen Funktionen bereits integriert.

Für den KLV gibt es ein kleines Gleisstück in passender Länge, das gedreht werden kann. Bilder folgen demnächst. Außerdem steht ein kleiner "Lokschuppen" zur Verfügung.


Lieferstatus: Muster Art. Nr. 40112-01: Motordraisine KLV 12, Betr. Nr. 12-4909, DB, Epoche 3

Ohne kurbeln...

Für den KLV gibt es ein Wendegleis in passender Länge, das - natürlich elektrisch - gedreht werden kann. Außerdem steht ein kleiner "Lokschuppen" zur Verfügung. Beides ist selbstverständlich auch für Teppichbahning geignet!

Das Bild zeigt eine Zeichnung aus der CAD-Konstruktion.


Lieferstatus: Konstruktion Art. Nr. 45061: Wendegleis für KLV 12